. . . .

Ganz modern — Cook and chill

Cook and chill, so heißt das wegweisende Verfahren, das in der Großküche der Integrationsgesellschaft Genesis zum Einsatz kommt.

Bei diesem Verfahren werden die Speisen wie üblich gegart — allerdings nur bis zu einer Garstufe von etwa 85 Prozent. Dann wird der Garprozess unterbrochen und die Speisen schnell auf eine Temperatur von ca. drei Grad Celsius heruntergekühlt. In speziellen Transportwagen werden die Speisen dann gut gekühlt zum jeweiligen Einsatzort geliefert und dort für den Verzehr wieder erhitzt, um so wie im Restaurant auf den Punkt gegart serviert zu werden.

Gegenüber dem klassischen Verfahren, bei dem die Speisen z.B. in der Küche des Krankenhauses zubereitet, warm gehalten und anschließend serviert werden, bietet das Cook-and-chill-Verfahren verschiedene Vorteile. So bleiben durch das gezielte Kühlen der gegarten Gerichte Nährstoffe und Vitamine in den Zutaten erhalten, ebenso der knackige Biss und die frischen Farben, z.B. von Gemüse.

Die Großküche der Genesis bereitet täglich rund 4.500 tablettierte Essen und 1.700 im Großgebinde nach diesem Verfahren zu und beliefert damit u.a. die Kliniken und Senioreneinrichtungen der Kplus Gruppe sowie zahlreiche externe Kunden.

Frisch und lecker —
das Speisenangebot der Genesis